Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

SV Wolmirsleben und TSG Unseburg/Tarthun werden ein Verein

Verbandsgemeinde Egelner Mulde, den 17.09.2020

TSGundSVW_werden_EINS

 

Diese Entscheidung hat sich die TSG Unseburg/Tarthun e.V. nicht leicht gemacht, aber das dies keine übereilte Eintagsfliege ist, zeigt sich daran, dass die ersten Gespräche der Vereinsführungen bereits im Winter 2019 stattgefunden haben. Diese wurden geführt, da andere Planungen, die für die TSG-Zukunft entscheidend waren, gescheitert sind. Die endgültige Entscheidung trafen dann die bei der Jahreshauptversammlung der TSG Unseburg/Tarthun e.V. anwesenden Mitglieder Anfang Juli. Die beiden Vereine TSG Unseburg/Tarthun e.V. und SV Wolmirsleben e.V. gehen gemeinsame Wege und wollen den Bürgern aus den drei Orten Unseburg, Tarthun und Wolmirsleben und der Region ein breiteres Spektrum an Sportarten bieten. In der Zukunft soll die schon jahrelange Zusammenarbeit in der Abteilung Fußball (2. Mannschaft und Jugendmannschaften) auf die komplette Vereinsstruktur ausgeweitet werden. Mit der angestrebten Umbenennung des SV Wolmirsleben e.V. bei der im Frühjahr 2021 stattfindenden Mitgliederversammlung, bei der alle Mitglieder mit entscheiden können, ist die endgültige Zusammenarbeit besiegelt. In dem neuen Namen sollen sich alle drei Orte wiederfinden, sodass sich alle Mitglieder damit identifizieren können. Momentan starten die Mannschaften noch unter dem Namen des SV Wolmirsleben e.V., aber ab der neuen Saison 2021/2022 soll sich diese Meldung ändern.
Perspektivisch soll die Unseburger Sportanlage „Am Großen Holz“ in Abstimmung mit der Gemeinde Bördeaue weiterhin genutzt werden. Denn die Gemeinde wird ab 2021 Eigentümer des Sportplatzes. Dies ist die Grundlage dafür, dass dort die Nachwuchsmannschaften und Alt-Herren-Mannschaft ihre sportliche Heimat finden. Mit der aktuellen Gründung einer neuen Bambini-Mannschaft (G-Junioren) möchte die Abteilung Fußball unter anderem einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung erfolgreiche Jugendarbeit gehen und so den Sportplatz Stück für Stück, trotz nicht vorhandener TSG, weiterhin mit Leben füllen.
Auch wenn der Anfang holprig war/ist, so wird für die Zukunft eine Menge Neues, Größeres und Attraktiveres entstehen. Beide Vereine freuen sich auf die gemeinsame Zukunft und eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Text: Friedel Hartmann, Olaf Schäfer (SV Wolmirsleben) und Markus Evert (TSG Unseburg/Tarthun)