Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Lesenacht der Klasse 4a im Burgkeller (08.10.2010)

Lesenacht der Klasse 4a im Burgkeller

Das Lesen nicht nur zum Wissenserwerb da ist, sondern auch richtig Spaß machen kann, erfuhren die Kinder der Grundschulklasse am vergangenen Freitag. Pünktlich 17 Uhr versammelten sich alle auf dem Burghof der Egelner Wasserburg. Voll bepackt mit Schlafsack, Luftmatratze, Büchern und allerlei Knabberzeug zogen alle in den Burgkeller ein und ließen sich häuslich nieder.

Zuerst bastelten wir eine gruslige Spinne, denn schließlich steht das Halloweenfest vor der Tür. Nach etwas Spiel und Spaß an frischer Luft gab es eine Überraschung für alle – zwei große, duftende Bleche mit Pizza wurden angeliefert. Anschließend hörten alle ein lautes Signal. Der heutige „Burgherr“ ließ es sich nicht nehmen und schaute persönlich bei uns vorbei. Gespannt folgten alle seiner Führung um und in der Burg. Es gab für uns so viel zu entdecken. Im Schein unserer Taschenlampen war es natürlich besonders schön. Besonders schaurig wurde es dann für alle, als wir das Museum im Dunklen besichtigen durften. Dabei stießen wir auf zwei sehr alte Skelette.

Etwas ängstlich bestiegen wir den Turm der Burg und hatten einen tollen Ausblick auf die Stadt Egeln bei Nacht.

Nach einer kurzen Stärkung ging es zur Bibliothek. Dort wartete nicht wie üblich Frau Nagel, sondern eine hungrige, sehr alte Hexe, „Rebekkuschka“. Sofort zog sie uns alle in ihren Bann. Sie las uns eine spannende Geschichte vom Vollmondfieber vor.

Zum Glück gab sie uns noch einen Zauberspruch mit auf den Weg, sonst hätte sich wahrscheinlich keiner von uns mehr in die dunkle Nacht hinaus getraut.

Wir gingen zurück zur Burg und bewegten uns ausgelassen bei fetziger Musik.

21.30 Uhr hieß es für alle noch einmal warm anziehen, Taschenlampen einschalten und los ging unsere Nachtwanderung. Alle blieben schön in der Gruppe zusammen, nur einige versuchten es immer wieder, ihre Mitschüler zu erschrecken.

Als wir zurück waren, machten sich alle für die Nacht fertig und jeder suchte sich eine bequeme Leseposition auf seinem Nachtlager aus. Alle Kinder hatten ein Buch mitgebracht. Daraus las nun jeder etwas vor. Manche wurden neugierig und wollten wissen, wie wohl die Geschichte zu Ende gehen wird.

Deshalb wurde teilweise gemeinsam weiter gelesen  oder die Bücher weiter angeschaut. Nach einem langen Abend fielen die ersten Augen schon bald zu.

Auch die anderen Kinder waren alle eingeschlafen. Nach einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen wurden alle Kinder von ihren Eltern wieder abgeholt.

Es war wieder eine sehr schöne Lesenacht. Unser Dank geht an alle, die uns dabei geholfen haben:

- unsere zwei Muttis Frau Schulze und Frau Althans

- Herrn Lachmuth für die Burgführung

- Frau Nagel als Hexe „Rebekkuschka“ in der Bibliothek

und natürlich an alle Eltern, die für Essen und Trinken gesorgt haben.

 

Schüler und Lehrerin der Klasse 4a der Grundschule Vier Jahreszeiten Egeln


Mehr über: Stadtbibliothek Egeln, Grundschule Vier Jahreszeiten Egeln

[alle Party-Fotos anzeigen]